NEWS


Nadia am Triathlon Challenge Davos

 

Mitteldistanz-Triathlon 1,9Schwimmen, 54,4 Velo, 21 Laufen

 

 

 

Im Vorfeld des Wettkampfs verfolgte Elmer mit Spannung die Wetteraussichten. Bei schlechter und kühler Witterung würde die Schwimmstrecke verkürzt, und der Flüela ist ja auch nicht ganz ohne. Doch als am Samstag morgen die Sonne am Davoser Himmel aufging, war die Ungewissheit  vorbei. Auf gings, um die 2 Wechselzonen ein zu richten, da es zwei Ausgangspunkte gab.

 

Um 11.10 viel der Startschuss für die 1,9km Schwimmstrecke im 16,5°kühlen Davoser-See. Elmer machte die Kälte kaum Mühe sodass sie nach 34,5Min.als vierte aus dem See stieg. Da die Lufttemperatur auch 16,5° tief lag, wurde für die Velostrecke etwas mehr übergezogen. Elmer hatte Schwierigkeiten, im nassen Zustand Tricot, Armstulpen und Socken an zu ziehen. Infolge verlor sie einige Zeit bis sie aufs Velo steigen konnte. Die Strecke führte über den komplett gesperrten Flüelapass nach Susch, und wieder zurück. Die 1770Hm u. 54,4Km entsprechen einer Mitteldistanzstrecke von 90Km. Elmer stellte sich darauf ein, immer genügend Verpflegung zu sich zu nehmen. Leider gab es in Susch nicht die angekündigte Verpflegung, sondern nur Flüssiges, sodass sie mit dem Mitgeführten auskommen musste. Richtung Passhöhe ging dann langsam die Energie aus. Umso erholsamer war die rasante Abfahrt Richtung Davos Kurplatz, wo Elmer als vierte mit 4.Min. Rückstand auf die 3.Platzierte von ihren Fans empfangen wurde. Schnell umgekleidet ging es auf die 21Km Laufstrecke, die in 2Runden à 10Km und 2Runden im Kurpark aufgeteilt waren. Die Strecke führte um den Davoser-See und mit einem steilen Anstieg von 40Hm am Stück hinauf, über die „hohe Promenade“ und wieder steil hinunter ins Zielgelände. Elmer machte auf die 3.platzierte Runde für Runde Zeit gut. Mit einer Zeit von 5Std.39Min. lief sie im Ziel ein. Leider verpasste sie den 3.Rang um 1Min. Trotzdem war sie überglücklich über diese tolle Leistung. Für Elmer war das der Triathlon-Saison Abschluss.

 


EKZ Rückblick 2018

 

 

Die EKZ- Serie 2018 war hauptsächlich geprägt von perfektem Rennwetter, trockenen Strecken und vielen Teilnehmern. Die Organisation war vom ersten bis zum letzten Rennen perfekt. Zu Beginn der Saison war das Motto von Marco Mächler «Ich fahre die Rennen, bei schönem Wetter». Dank dem überdurchschnittlich warmen und trockenen Sommer wurden es somit alle Rennen. Begonnen hat die Serie am 29. April in Schwändi. Weiter ging es bis zur Sommerpause über Wetzikon und Hittnau. Nach der Sommerpause ab dem 26. August jedes Wochenende ein Rennen: in Eschenbach, dann Uster und zum Schluss in Egg. Marco Mächler konnte in 5 von 6 Rennen top 10 Plätze herausfahren. Das beste Resultat war der 5. Rang in Egg. Dank dieser Konstanten Leistung und Abschluss aller Rennen schaute am Schluss der Serie der 4. Schlussrang im Gesamtklassement heraus. Dies ist ein durchaus erfreuliches Resultat. Über die ganze Serie kristallisierte sich ein Muster heraus. Die erste Rennhälfte hatte Marco jeweils Mühe, das hohe Starttempo mitzugehen. Die zweite Rennhälfte wurde jeweils zur erfolgreichen Aufholjagt, teils ab den Plätzen 13 und höher. «Ich muss wohl an meinem Starttempo arbeiten, dann reichts vielleicht mal nach ganz vorne» lächelt Marco Mächler zum Schluss der Serie. Nun steht noch das Saisonschlussziel auf dem Programm: die grosse Strecke am Iron Bike in Einsiedeln.

 

Auch bei den kleinen RBT-Fridolin Rennfahrern gab es über die ganze EKZ Serie hinweg packende Duelle. Die Spannung stieg nochmals im letzten Rennen in Egg, hatte es doch Anwärter aufs Podest. Die Eltern, als Fan, Betreuer und Mechaniker feuerten ihre Schützlinge heftig an, sowie der angereiste Fanclub. Am Ende reichte es Jarno Spörri bei den U7Knaben, jüngster RBT-ler, auf den hervorragenden 3. Schlussrang. Auch tolle Resultate gab es bei den folgenden Kindern: U7M. Jael Gisler 5., U9M Liana Kuriger 4., U9K. Noé Gisler 20., U11K Mattia Zentner 20., U11K Jamie Spörri 32., U13M Linn Zentner 5. Herzliche Gratulation an alle Fahrer/innen.

 


01.09.208 3. Cross Country Glarus

Am Samstagmorgen, den 01. September regnete es in Strömen rund um Glarus, dies hinderte jedoch die 14 Jugendliche nicht daran, weiter Punkte für die Jahreswertung zu sammeln.

Das Cross Country Rennen des RBT Fridolins, fand bei Glarus im Brunnenstübli statt. Die Strecke wurde den nassen Verhältnissen angepasst.

 

Die Strecke hatte es in sich, es war rutschig, nass und hatte einen fordernden Anstieg mit dabei.

Alle Biker/innen meisterten dieses Rennen mit Bravour. Sie wurden am

Streckenrand von Eltern und Leitern des RBT Fridolins betreut und angefeuert.

Download
Rangliste 3.Cross Country 2018
Rangliste Cross Country Brunnenstübli 20
Adobe Acrobat Dokument 136.6 KB

25.08.2018 17. Nationalpark-Bike-Marathon

 

 

 

 

5 Unserer Mitglieder starteten am Samstag 25.August am Nationalpark Bike Marathon im Engadin.

 

Aufgrund der schlechten Wettervorhersage entschied das OK zum Schutz aller Biker/innen die drei Starts von Scuol, Fuldera sowie Livigno abzusagen und nur auf der kürzesten Distanz von S-chanf aus zu starten. Auf den anderen Strecken wären die Teilnehmer bei Ihren Passüberquerungen auf minus Temperaturen, Nebel und Schnee getroffen. Zu tief sitzt noch das Ereignis von 2011 wo es einen Wintereinbruch gab und die Biker/innen aus dem Rennen genommen werden mussten. Den noch starteten unserer Biker auf die Strecke von S-chanf via Guarda, mit Ziel in Scuol. Das Tempo war von Anfang an sehr schnell und unsere Biker gaben alles, so dass sie mit sehr guten Zeiten im Ziel ankamen. Die Rbtler kamen mit zufriedenen Gesichtern, ohne Pannen oder Stürze im Ziel an.

 

Wir gratulieren herzlich.

 

Die Resultate sind wie folgt:

 

Eugster Ueli: 137-HF2  21.Rang

 

Rhyner Martin: 137-HF4  28.Rang

 

Tres Patrizio: 137-HF4  73.Rang

 

Rhyner Fabienne: 66-DF2  5.Rang

 

Marti Hansruedi: 66-HF4  12.Rang

 

 

 

RBT Fridolin U.Eugster

 


4-10.08.2018 Kids Bike Lager Davos

Nach zwei verregneten Bike-Lager in Folge, konnten wir dieses Jahr das schöne Davoser-Wetter so richtig geniessen. 30 Kinder und Jugendliche nutzten mit ihren Leitern, die Tage auf den schönen Trails um Technik und Ausdauer zu trainieren. Auf dem grossen Platz neben dem Lagerhaus wurde ein Parcours aufgestellt und an der Geschicklichkeit gefeilt. Das Lagermotto hiess Piraten, bei diversen Spielen und Stafetten konnten Goldmünzen gesammelt werden. Auch neben dem Biken wurden viele ........weiterlesen

 

 

 

Die Kids stellen jeden Tag ein Bericht Online, diese und zahlreiche Impressionen findet Ihr hier.


30.06.2018 Chlötzliparcour

Vor den verdienten Sommerferien durften die RBT Kids noch einmal ihre Geschicklichkeit auf dem Bike unter Beweis stellen. Der traditionelle  Chlötzliparcour ist eines unserer Wettkämpfe bei denen die Beherrschung des Bikes im Vordergrund steht.Diese Rennen für die Kinder startete in diesem Jahr auf den Sportanlagen beim Schulhaus Buchholz in Glarus. Es wurden Hindernisse überwunden, Wasserbecher transportiert, enge Radius gefahren und "Holzchlötzli" geschickt aufgenommen und zielgerecht in einen Behälter geworfen. Die Jury bewertete jeden einzeln und beobachtete die Jungbiker genau. Zeit und Geschicklichkeit führten letztlich zum Erfolg. Alle Teilnehmenden zeigten eine hervorragende Leistung auf ihren Sportgeräten.Viele kleine und grosse Zuschauer und Wettkämpfer spornten die Jung Biker an. Zum Schluss wurde noch eine kleine Verpflegung ausgehändigt, sodass sich alle gestärkt und als kleine Sieger wieder auf den Heimweg machen konnten.

 


27.06.2018 Bergrennen Netstal Richisau

Download
Rangliste Bergrennen Netstal-Richisau 2018
Rangliste Bergrennen Netstal-Richisau 20
Adobe Acrobat Dokument 139.9 KB
Download
Bestmarken Bergrennen Obersee und Nestal-Richisau
Bestmarken Rennen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.5 KB

24.06.18 Tourfridolin nach Obererbs

Die 9. Tourfridolin ist bereits wieder vorbei. Die Ausfahrt fand wie gewohnt in einem gemütlichen Rahmen bei freunlichen nicht zu heissen Wetter statt. Der Aufstieg von Glarus nach Obererbs in Elm hat sicherlich von jedem etwas gefordert. Alle Bilder zur Tour findet Ihr in der Bildersammlung unter Tourfridolin.


20.06.2018 Bergrennen Obersee

Download
Rangliste Bergrennen Obersee 2018
Rangliste wurde bei den Dame korrigiert.
Rangliste Bergrennen Obersee 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.1 KB
Download
Bestmarken der Rennen Obersee und Netstal Richisau
Bestmarken Rennen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.6 KB

16.06.2018 Jugendbiketour Oberblegisee

Eine sagenhafte Leistung an einem sagenhaften Ort.

Einen strahlend blauen Himmel, nicht zu heiss nicht zu kalt, ein eingespieltes und kameradschaftliches Team auf dem Bike, eine interessante Tour, genügend

Verpflegung und vorallem keine grösseren Zwischenfälle. Dies sind die perfekten

Voraussetzungen für einen gelungenen Tagesausflug mit Jugendlichen. Am

vergangenen Samstag wurde unser wöchentlich stattfindendes

Jugendbiketraining verlängert. Im Rahmen einer Tagesbiketour stand der

Oberblegisee auf dem Programm. Von Glarus gestartet via Schwändi, Leuggelen

und Brunnenberg ist dies eine fordernde Tour. Bevor die steilen Anstiege zum See

in Angriff genommen wurden, kam eine kleine Zwischenverpflegung am

Streckenrand sehr gelegen. Am See angekommen wurde dann die Feuerstelle von

den rund 25 Bikern rasch in Beschlag genommen. Mit dem selbst gegrillten

konnten so alle Ihre angeschlagenen Energievorräte wieder etwas auffüllen.

Die sonnigen Verhältnisse luden förmlich zum Verweilen am Wasser ein. Die

Freude auf die bevorstehende Abfahrt nach Luchsingen motivierte die Kids wieder

zurück aufs Bike. Das in den Trainings erlernte Können auf dem Bike konnte bei

dieser Abfahrt nach Luchsingen auf die Probe gestellt werden. Für unsere

jüngsten Teilnehmer half beim Aufstieg die Brunnenbergbahn, retour gings für sie

via Leuggelen und Schwändi auf etwas einfacherem Untergrund. Alles in Allem ist

dies von den Teilnehmenden eine super Leistung.


10.06.2018 Ironman Rapperswil


Bericht von Nadja Elmer:

Der Halb-Ironman in Rapperswil war schon immer ein grosses Ziel von mir. Vor allem wollte ich gut vorbereitet sein um ohne grosses Leiden zu finishen. Da ich noch eine Ausbildung zur Ernährungstherapeutin mache, musste ich meine freie Zeit mit Training, Freunden, Familie und Lernen gut organisieren und einteilen...... weiterlesen


10.06.2018 Biketour Glarnerland Achseli

Schon vor Beginn dieser Tour setzte das schöne und warme Wetter perfekte Voraussetzungen für einen gelungenen Tagesausflug auf dem Bike. Nach der Besammlung in Glarus am Sonntagmorgen zog es uns Richtung Sool. Ausgerüstet mit Brennholz zum grillieren im Rucksack aber ohne Feuerzeug fuhren wir los. Letzteres konnte glücklicherweise unterwegs besorgt werden. So wahren wir gerüstet um den teils steilen Weg ins Sooler Achseli zu bewältigen. Insbesondere im letzten Teils war es eine Herausforderung auf dem Bike zu bleiben so steil war der Anstieg. Umsomehr haben wir die Servelat verdient. Der zweite Teil der Tour der Abstieg war ebenfalls sehr interessant in diesem abgelegenen Gelände waren die technischen Fähigkeiten ebenfalls kein Nachteil. An diesem Warmen Sommertag kam das kühle,malzhaltige Spezialgetränk im Adler in Sool sehr willkommen dies um den Minerstoffhaushalt wieder ins reine zu bringen.


02.06.2018 El Presidente Widersteiner Furggel

An diesem Samstag stand eine anstrengendere Biketour auf dem Programm. Die Widersteinerfurggel eine wunderschöne Tour welche einiges abverlangt. Dank dem tollen Wetter konnte uns der Schnee in der Höhe nicht aufhalten diesen Übergang vom Murgtal ins Glarnerland zu meistern. Vielen Dank den mitwirkenden für den perfekten Tag.


21.05.18 Rennradtour Sattelegg mit Bruno



Projekt Flowtrail

Spende Flowtrail Glarus
Ein Flowtrail für Jung und Alt vom Einsteiger bis zum Profi von der Schwammhöhe nach Glarus.
Wir brauchen noch weitere Sponsoren um unser Projekt realisieren zu können! Möchtest du deinen Teil zum GLKB-Flowtrail Glarus beitragen?
Kontaktiere uns unter glkbflowtrail@outlook.com
Wir freuen uns auf deine Nachricht!


29.04.18 EKZ CUP Schwändi


Toskana 2018

Wie die letzten Jahre, fuhr das RBT Fridolin in der Fahrtswoche nach Massa Marittima in der Toskana ins Trainingslager zur Saisonvorbereitung. Am Anreisetag wurden am Nachmittag schon die ersten Runden gedreht, Proviant besorgt oder der Liegestuhl genossen bei angenehmen Frühlingstemperaturen. Das Wetter versprach eine super schöne Woche bei milden Temperaturen, genau richtig um zu trainieren.Die Touren gestalteten sich sehr unterschiedlich, manche konzentrierten sich die ganze Woche auf das Rennvelo und machten einige Kilometer und Höhenmeter. Dabei fuhren sie in die uns schon bekannten wunderschönen Dörfer wie, Prata, Sassetta, Tirli, Tatti und viele mehr. Die hügelige Landschaft mit teils anspruchsvollen Steigungen und Abfahrten bieten uns jedes Jahr wieder gute Trainingsbedingungen. Andere wiederum, stiegen morgens aufs Rennvelo und wechselten am Nachmittag aufs Bike um auf den wunderschönen Trails an der Technik für die kommende Bike-Rennsaison zu feilen. Eine Gruppe erkundete die Gegend und die neuen Trails fast täglich mit dem Bike und machten so Tagestouren bis ans Meer und zurück. Am Mittwoch war das Wetter nicht sehr einladend um aufs Velo zu steigen. Wir nutzten den Ruhetag und machten Ausflüge nach Follonica, Massa Marittima, oder nach Siena. Pizza essen und Städtebesichtigung, da war für jeden etwas dabei. Denjenigen  die nach Siena fuhren, bot sich auf der Hin- und Rückfahrt ein derart schlechtes Wetter, welches wir in der Toskana noch nie sahen. Stock dicker Nebel und stark Regen, ermöglichte nur ein sehr langsames Fahrtempo auf der kurvenreichen Strasse. Zwei von uns nutzten den Tag und fuhren trotz Regen und Nebel mit dem Velo in den Wald um wilde Spargeln zu sammeln. Immer wieder sahen wir viele Menschen die an den Strassenrändern oder im Wald auf der Suche nach etwas waren. Nachdem sich unsere zwei Spargelsucher schlau machten, begann die Suche.
Und diese war nicht um sonst, jeder von uns bekam zum Nachtessen eine kleine Portion wilde grüne Spargeln von der Hotel Küche zubereitet. Die weiteren Tage der Woche war wieder wunderschönes Wetter und es konnte weiter trainiert werden.
Es war wiederum eine super Woche in der Toskana, abwechslungsreich und für jedes etwas dabei.
Nun sind wir parat für die Velosaison 2018.

Alle Bilder zu der Woche in unserer Bildersammlung


24.03.2018 Churfirstenrundfahrt

Ueli, Kurt und Bruno traffen sich Heute morgen bei Kaiserwetter für die Churfirstenrundfshrt. Zuerst nahmen wir den Kerenzer in Angriff dann im Gegenwind nach Sargans und wieder im Wind auf dem Rheindamm nach Grabs hinauf nach Wildhaus wo wir uns eine Kaffeepause gönten. Weiter gings nach Wattwil und Ricken nach Kaltbrunn ins Gartenkaffe dort traffen wir Ursula,Heidu,Sebi und Björn. Bei schönstem Sonnenschein. Anschliessend fuhren wir alle miteinander nach Niederurnen. Danke an alle.



Tortur 2018

Die TORTOUR ULTRACYCLING feiert diesen Sommer 10-jähriges Jubiläum, die TORTOUR CYCLOCROSS Summer ihre Weltpremiere. Details dazu präsentieren wir anlässlich unseres umfangreichen Infoabends im April. www.tortour.com

Download
TORTOUR18_info-veloclubs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 384.4 KB

10.03.2018 Rennrad-Zürichseerundfahrt

An diesem spontan angesagten RBT Anlass fanden sich sechs gleichgesinnte RBT-ler zur traditionellen Zürichseerundfahrt. Sebi und Björn liessen sich von der Abkürzung über den Seedamm verführen. Bei leichtem Regen ging es für die vier restlichen um den ganzen See. Ein Kaffeehalt in Feldbach kamen den Radfahrern sehr gelegen. Vom leichten Schmutz und der Feuchtigkeit abgesehen kamen alle wohlbehalten und zufrieden wieder nach Hause. Danke allen Teilnehmenden, Danke Bruno für den Aufruf zur Tour.