NEWS 2020

19.09.2020 Kids Cross Country Brunnenstübli

Download
Rangliste CC Brunnenstübli 2020
Rangliste CC Brunnenstübli 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.0 KB

12.09.20 Flowtrail Putzvormittag

An diesem Samstag Vormittag wurde statt des Velolenkers, Pickel, Rechen und Schaufel in die Finger genommmen. Dies damit der Flowtrail, für das kommende Eröffnungsfest in zwei Wochen eine gute Figur macht. Rund 30 Biker des RBTs und über zwanzig weitere Freude des Flowtrails fanden sich zusammen um dieses Werk herauszuputzen. Unter der Leitung von Chrigel Müller gings mit so vielen Händen flott voran und wir konnten am Ende ein sehr gefreutes Ergebnis erzielen.

 

Vielen Herzlichen Dank für die Unterstützung und den fleissigen Einsatz


12.09.20 Hochzeit Nadja und Marco

In Kaltbrunn läuteten die Hochzeitsglocken auf hochtouren um die beiden treuen RBTler Nadja und Marco Mächler für den Bund des Lebens zu vereinen. Das Thema Velo war an diesem Fest selbstverständlich omnipräsent.

 

Alles Liebe und nur das Beste für die Zukunft als (junges) Ehepaar wünschen wir euch von ganzem Herzen.


RBT Jungbiker am Fäh Powercup

Am vergangenen Samstag 05.09.20 fand das letzte der drei Rennen des FÄH-Power-Cups in Mols statt. Sieben junge Biker des Rbt Fridolin nahmen an den drei Rennen teil. Obwohl das Mitmachen im Vordergrund stand, konnten alle Kids gute Plätze erzielen, darunter teilweise auch Podestplätze. Am Ende des dritten Rennens durften alle Kinder, die alle drei Rennen gefahren sind, tolle Preis abholen. Die Biker gingen am Schluss alle mit einer Scott Brille, einem Gutschein für den Flumserberg, einem Cap und einer Tafel Schokolade nach Hause. Ein grosses Kompliment geht an die Organisatoren des FÄH-Power-Cups, die trotz der momentanen Situation, den Kindern dieses besondere Rennerlebnis ermöglicht haben.

 

Jael Zweifel

 


06.09.20 El-Presidente Braunwald

 

 

Am 6. September trafen sich 10 motivierte RBT-ler in Schwändi, um gemeinsam Richtung Bösbächi und Braunwald zu fahren.

 

 

 

Um 10.00 Uhr startete die 1. Etappe der Tour in Schwändi. Bei leichtem Regen und Nebel machte die fröhliche Truppe sich auf nach Leuggelen. Weiter ging es zum Brunnenberg, dort fuhr die Mehrheit der Schotterstrasse nach zur Kreuzung. Allerdings gab es auch ein paar die ihr Mountainbike den Wanderweg hinauf stiessen. An der Kreuzung ging es nicht rechts lang zum Oberblegisee, sondern links zur Alp Bösbächi. Nach der Alp begegneten uns immer wieder vereinzelt Wanderer. Bald war es auch nicht mehr weit und wir kamen auf eine asphaltierte Strasse in Braunwald. Diese wurde aber bald wieder durch eine Schotterstrasse abgelöst, die uns zum Restaurant Grotzenbüel führte.

 

Während der Mittagspause wurde der weitere Verlauf der Tour besprochen. Anlässlich der schlechten Wettervorhersage wurde beschlossen die Tour nicht wie geplant fortzusetzen. Es wurde entschieden, zur Gumen-Bergstation zu fahren und über den Enduro Trail wieder zurück nach Schwanden/Schwändi zu kommen.

 

Nach dem leckeren Mittagessen trennten sich unsere Wege. Die einen fuhren wieder heimwärts. Die drei Jüngeren fuhren zur Gumen-Talstation, dort nahmen sie die Seilbahn, da sie die Bahnfahrt spendiert bekamen. Während die verbliebenen 6 sich auf den Weg zum Gumen machten.

 

Nun begann die erste längere Abfahrt und zwar auf dem Enduro Trail. Durch den Regen wurde die Abfahrt technisch schwieriger als auch schon. Beim Ortstockhaus angekommen, waren alle komplett verschlammt. Die einen fuhren auf dem Trail weiter, die anderen fuhren auf der kleinen Schotterstrasse. Treffpunkt war die Kreuzung oberhalb des Grotzenbüels. Jetzt wurden die letzten Kilometer in Angriff genommen. Über Ohrenplatte ging es für die meisten wieder gleich zurück nach Schwändi. Für ein paar wenige galt jetzt aber nochmals volle Konzentration. Denn sie nahmen den anspruchsvollen Wanderweg nach Luchsingen.

 

 

 

Durchnässt und schmutzig kehrten alle nach Hause. Die Tour verlief unfallfrei, wurde aber nicht wie geplant durchgeführt.

 Bericht: Meret Künzle

 

 

 

 


Glarner Biker am Swiss Epic 2020 Graubünden


Noch im Sommer 2019 entschieden sich die beiden Glarner RBT-Fridolin-Mitglieder Mäni Berzel und Nicolas Kistler, am diesjährigen Mountainbike-Etappenrennen Swiss Epic in Graubünden teilzunehmen.

 

Beide sind schon seit Kindsbeinen auf dem Rad anzutreffen. Während Mäni bereits früh wettkampfmässig unterwegs war, fuhr Nicolas mehr aus Freude und als ausgleichende Tätigkeit Velo. Ab dem Teenageralter haben beide über viele Jahre beinahe ihre ganze Freizeit dem Unihockey gewidmet. Als Höhepunkt darf erwähnt werden, dass sich Mäni Berzel anlässlich der WM 2012 mit den Besten der Welt messen durfte. Nicht nur, aber auch auf Grund von Verletzungen, wechseln viele von den gelenk- und bänderbelastenden Mannschaftssportarten in den Ausdauersport.

 

Nicolas und Mäni steckten sich ein hohes Ziel: Teilnahme am Swiss Epic. Das zur Epic Series gehörende Mehretappenrennen über total 320 km und 12 000 hm erfordert Ausdauer, Durchhaltewillen und gute Fahrtechnik. Das Rennen wird als Zweierteam bestritten und führte dieses Jahr durch den Kanton Graubünden.

Weiterlesen

 


Bike Tour Engadin 

RBT Fridolin 2 Tage Biken im Engadin

 

Die diesjährige 2 Tagestour Biken vom RBT Fridolin versprach diesmal zwei der schönsten Bike Touren die es in der Schweiz gibt. Somit war es nicht verwunderlich, dass sich am Samstag 15. August 18 Clubmitglieder morgens früh in der Bever Lodge in Bever einfanden.

Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und Gipfeli ging es dann schon los, am ersten Tag hiess unser Ziel Poschiavo, dazu nahmen wir die Bike Route Nr. 673 unter unsere Räder. Bernina Express wird diese Route genannt, gleich wie der Zug, dessen Gleise man immer wieder kreuzt. Diese Route trägt einen Epic Trail Titel, was soviel bedeutet, eine der schönsten Routen die es gibt, das Herz jedes Bikers schlägt höher.

Schon kur nach dem Start ging es einen technisch anspruchsvollen und steilen Uphill Trail hinauf. Danach alles Richtung Bernina Pass auf einer Hochebene bis zum Lago Bianco. Das Panorama auf diverse Gletscher, die Seen und das schöne Wetter waren schlichtweg atemberaubend, die technischen Trail Abschnitte nachher über Alp Grüm bis Poschiavo hinunter, waren nicht weniger atemberaubend, forderten diese doch von jedem volle Konzentration.

In Poschiavo angekommen, gönnten wir uns eine Glace und fuhren mit dem Bernina Express Zug zurück bis auf die Bernina Pass Höhe, dort angekommen, nahmen wir den flowigen Trail zurück nach Bever unter unsere Räder.

Nach einem sehr feinen Abendessen in der Bever Lodge, gingen alle Müde ins Bett.

Am zweiten Tag stand der Suvretta Loop auf dem Programm, von Bever aus eine steile Waldstrasse hinauf auf die Alp Muntatsch , von dort Singeltrail hinauf und hinunter bis Marguns und wieder sehr steil hinauf bis Munt da san Murezzan.

Der steinige Single Trail bis zum Suvretta Pass bereitete allen Freude und forderte Fahrkönnen.

Nach einer kurzen Pause ging es im hohen Tempo den Trail mit Spitzkehren hinunter bis wir zuhinterst im Val Bever ankamen.

Von dort aus, war fertig Trail, es ging im hohen Tempo weiter über eine Kiesstrasse zurück nach Bever. Dort angekommen, liessen wir die zwei Tage bei kühlen Getränken Revue passieren und machten uns auf den Nachhause weg.

 

 

Ursula Eugster RBT Fridolin


Covid Schutzkonzept RBT

Download
Covid Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.1 KB
Download
RBTCovidSchutzkonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 337.7 KB


 

RBT Fridolin Kids/Jugentraining:

samstags 9.15 Uhr beim Schützenhaus Glarus

 

Wöchentliche Rennradausfahrten:

immer dienstags

18.30 Uhr bei der Linth Arena Näfels

 

 


21.06.20 11.Tour Fridolin

Am 21. Juni 2020 erleben rund 30 Sportfreunde, rund 20 mit dem Bike und 10 mit dem Rennvelo, die 11. Tour Fridolin mit dem Ziel am Start des GLKB-Flowtrails auf der Schwammhöhe. Zum Bericht

 


20.06.2020 Kidsbiketour Braunwald

Am Samstag den 20 Juni stand für die Jugendlichen und Kinder der RadBikeTeam Fridolin ein Bike Tagesausflug auf dem Programm mit dem Ziel die Biketrails von Braunwald zu erkunden.

 

Trotz wechselhaftem Wetter folgten dem Aufruf nach Braunwald an diesem Samstag rund 36 motivierte Jungbiker/innen und Helfer. Während der Coronapause musste auf einige Trainings verzichtet werden, auch unser Kids-Sommerbikelager musste leider abgesagt werden. Umso grösser war die Vorfreude auf die RBT-Tagestour nach Braunwald. Voller tatendrang wurden die jungen Biker und die Bikes von der Standseilbahn und der Grotzenbüelbahn in die Höhe gebracht. Der Grossandrang an Bikes bei den Braunwaldbahnen konnte dank freundlicher Mithilfe und Unterstützung des Betriebspersonals ohne grosse Wartezeiten bewältigt werden. Für alle war das Zwischenziel der kleine Bergetensee. In verschiedenen Stärkegruppen aufgeteilt ging es auf unterschiedlichen Pfaden in die Höhe. Für die Grösseren gings via Chnügrat dem Panoramaweg entlang zum Gumen. Wie es der Name schon sagt bot diese Route neben den biketechnischen Freuden ein atemberaubendes Panorama. Als Abfahrt zum Ortstockhaus und Bergetensee konnte der „Gumen-Enduro Biketrail „getestet werden. Dieser hatte es bei den eher nassen Bedingungen in sich. Die im Biketraining erlernten Techniken waren hier von grossem Nutzen. Für die jüngeren Biker gings vom Grotzenbühl via Ortstockhaus direkt zum Grillplatz beim Treffpunkt Bergetensee. Ein ordentliches Feuer wurde an dem kleinen Bergsee entfacht. Dieses wurde rege zum grillieren und aufwärmen benutzt. Nach der Stärkung am See gings wieder aufgeteilt nach den Vorlieben retour nach Linthal oder Luchsingen.

 

 

 

An dieser Stelle wünschen wir allerseits schöne Sommerferien. Unser Jugendtraining startet nach den Sommerferien wieder, wir treffen uns jeweils samstags in Glarus. Es steht interessierten und motivierten Jungbiker/innen jederzeit offen zur Teilnahme.